3

Trödelmarkt und Cocktails

Heute gab’s gleich zwei Neuheiten auf einmal. Zum ersten mal musste ich was langärmeliges anziehen und zum ersten mal hab ich mir einen Sonnenbrand geholt. Passt irgendwie nicht zusammen….

Wir also in aller frühe los auf einen riesiegen Vintage-Flohmarkt. Nebelig, wolkig und arschkalt war’s, also Pulli angezogen. Fängt ja gut an, wollte ich doch in kurzen Ärmeln die sieben Wochen überstehen… naja, wäre auch nur ein Gag gewesen…. was soll’s.
Der Flohmarkt ist riesieg und es gibt echt alles. Also wurde auch ich fündig. Ich brauch’s eigentlich nicht, aber ich konnte es einfach nicht stehen lassen. Ein Rollbrett aus den 40er-50er, namens Jeepers Creepers. Das war einfach zu geil. Und dann noch zwei Auspüffe für ne Harley gefunden, die aussehen wie Finnen von einem Surfbrett. Da ich dem Dodge eh als Hippie-Surferbus umbauen will dachte ich mir, die machen sich bestimmt gut, also die auch noch eingesackt.
Inzwischen kam natürlich die Sonne raus, aber weil’s da recht windig und frisch ist hat die uns ordentlich abgelinkt und uns den Pelz verbrannt. Janet hat jetzt auch endlich mal ne gesunde Gesichtsfarbe.

Danach ab nach San Francisco. Wollten auf den Coith Tower und mal das Panorame genießen aber wegen unserem Getrödel war der schon zu. War trotzdem schön aber morgen probieren wir’s noch mal. Zum Zeitvertreib sind wir dann noch ein bisschen durch SF gegondelt, was bei den absurden Steigungen echt Spaß macht. In der Lombard-Street haben wir dann die berühmten Serpentinen mitgenommen. 20 Minuten Stau dafür in Kauf genommen, denn jeder Touri-Depp wie wir will da natürlcih runter. Das war dann enttäuschend, denn durch die Kurven war die Straße gar nicht mehr so steil, sondern das Feeling war eher wie in einem Parkhaus runter fahren, nur eben zickzack und ohne Parkhaus.
Also durch die normalen Straßen fahren macht mehr Laune.

Abend haben wir uns dann noch in einer tollen Bar im Art Deco Stil mit zwei Leuten aus SF getroffen, die uns über Instagramm kannten und hier in einem Vintage Laden arbeiten. Das war dann recht feuchtfröhlich und lustig und wir haben gleich wieder ein paar Tipps für morgen bekommen. Da kommt ganz schön Programm auf uns zu 🙂

From the deep silence of my mind
Is something I’m trying to find
When it speaks you know you will hear my name
Not so complex in design
But harder to mind

3 Gedanken zu „Trödelmarkt und Cocktails“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.