2

Oakland, CA – Susanville, CA

Heute war wieder mal Abschied-Tag und auf-den-letzten-Drücker Tag.

Dabei sind wir extra früh aufgestanden weil wir schon dachten, dass es schwierig wird über die Brücke zum Flughafen zu kommen, aber Pustekuchen. Aus irgendeinem Grund ging’s wie geschmiert und wir waren fast fünf Stunden for Abflug da. Gut haben wir eben die Zeit genutzt, ein bisschen Hausaufgaben gemacht und die letzten Tage Revue passieren lassen. Als es für Janet Zeit wurde durch die Sicherheitskontrolle zu gehen hab ich richtung Redding verdrückt. War blöd, wieder jemand zu verabschieden aber das nächste mal nehme ich das Kind ja mit, oder eher mich…. je nachdem wie man das sieht. Soweit so gut…

Irgendwann kam dann die Nachricht, dass sich Janets Flug nach Portland so verzögert, das es schwer wird den Anschlussflug zu bekommen zumal in SF nicht die Bordkarte für den Flug von Portland nach Deutschland ausgedruckt werden konnte und auch noch der Flugsteig gewechselt werden muss. Wir haben dann synchron versucht den Umstand zu opztimiern. Mit Handyhotspot und Laptop hab ich ne Karte des Portland-Airports runter geladen und schon mal den Weg markiert, den Janet dann flitzen durfe. Der erste Flug verzögerte sich mehr und mehr, aber bei der Condor-Hotline war kein Durchkommen, also einfach hoffen das es klappt Hab dann ständig die Ankunft des ersten Flugs und den Abflug des zweiten auf der Internetseite abgrufen und Janet aus Timinggründen geschickt. Immerhin hat das mit der Bordkarte noch geklappt und da sich der zweite Flug auch noch 20 min verspätet hat, hat sie dann auf den letzten Drücker noch den Flieger erwischt. Dann mal liebe Grüße in die Heimat und danke für die erbauliche Reisebegleitung in den letzten beiden Wochen.

Synchron hab ich in Sacramento schnell mal einen Stabi für den alten Dodge eingesammelt und bin direkt weiter gedüst nach Williams zu Big M Autoparts. Das war das basteltechnische Highlight schlechthin. Erst mal ne neue Scheibe für den DeSoto eingesackt und dann noch ein Blechdingsi für einen Freund von ’nem Freund. Der freut sich bestimmt, das er das Ding endlich hat. Big M hat so eine Sammlung an Schlachtfahrezeugen, das nächste mal fange ich da zu suchen an … spart ne Menge Sucherei. Drum gibt’s dieses mal auch hundert Bilder vom Schrottplatz.

Irre ist, dass wegen den Buschbränden bei Redding, die Luft total nach verbranntem Gras riecht und ganz diesig ist. Wie ein rötlicher Nebel. Auch die Sonne sieht aus wie beim Sonnenuntergang obwohl sie noch recht hoch stand…. beeindrucken. Hab auch die Bilder, die ich beim Schrottplatz gemacht hab nicht in der Farbe korrigiert weil’s einfach zu abgedreht ist.

Ich hätte dort wie gesagt Tage verbringen können aber ich musste ja noch nach Redding, das Getriebe abholen. Also flux da hin gedüst, Getriebe eingeladen, die Motel App angeschmissen und festgestellt, das in Redding kein Zimmer frei ist…. das heißt eins war frei .. für 100,-$. Da ich einen gemütlichen Abend machen wollte und ich noch nicht genau wusste ob ich nach Norden oder schon nach Osten aufbreche soll hab ich’s gebucht, bin hin gefahren um festzustellen, dass das Zimmer schon weg war und das Motel zudem komplett überbucht war. Wegen den Buschbränden haben die ein paar Käffer evakuiert und die Leute da unter gebracht. Scheiße aber auch… zumindest für mich.
Da die Karre inzwischen so voll ist, dass ich eh schon nicht mehr weiß wohin mit Kind und Koffer habe ich beschlossen nicht mehr Richtung Portland zu fahren und mich Richtung Chicago aufzumachen. Das sind genug Meilen auch ohne den Abstecher… also Spontanentscheidung, Buchungsapp angeschmissen und das nächste bezahlbare freie Motel war 180km östlich. Das war’s dann mit dem entspannten Abend.

Also, ab auf’s Gas und los… was ich allerdings in der Eile übersehen habe .. ich bin drauf und drann die Rocky Moutains zu überqueren. Das heißt kurvige Straßen und die ganze Zeit Steigung. Das merkt man natürlich deutlich an der Tanknadel. In der Pampa gibt’s auch keinen Empfang also konnte ich nicht gucken ob die nächste Tankstelle bald kommt oder es schlauer ist nach Redding zurück zu fahren. Das wurde dann schon recht spannend zumal da weit und breit kein Auto unterwegs war. Also dann die Kontrolleucht anging war klar, ich komme auf keinen Fall nach Redding zurück. Blieb also nix anderes übrig als weiter zu fahren bis das Ding liegen bleibt. Da mir ja St. Gasolin hold ist hat er mir mitten im Nichts eine Tankstelle geschenkt. Ich da akso auf den letzten Drücker hin gerollt um festszustellen, dass die Zapfsäule meine Karte nicht akzeptiert. Die Tanke hatte schon zu und man konnte nur mit Karte direkt an der Säule zahlen.
50m weg stand ein Pickup mit laufenden Motor und offen Fenster. Ich also gehofft, da sitzt nicht so ein Irrer drin mit selbsausgedruckter 3D Knarre und hab mal angeklopft. Die Frau die drin saß ist dermaßen erschrocken, wenn das die blöde Kuh aus dem Antikladen gewesen wäre. hätte ich jetzt ein Loch im Kopf. Aber die Frau war total nett nachdem ich ihr erklärt habe was los ist. Ich hab ihr dann das Geld in bar gegeben und sie hat den Betrag mit Ihrer Karte vertankt und ich konnte weiter. Soviel zum Thema auf den letzen Drücker.

Das ging dann noch so weiter, denn mitten in der Nacht, durch den Wald zu fahren wo niemand unterwegs ist, trügt. Da sind nämlich Rehe unterwegs und das jede Menge. Entweder man fährt eins um, oder man kommt nicht voran. Drei relativen Vollbremsungen später (richtige Vollbremsungen gehen nicht mehr, sonst marschiert mir mein Getriebe durch meine neue Scheibe und das ganze Gekröse mir dann ins Kreuz) hab ich mich hinter einen LKW geklemmt, die’S hier ja ganz gut krachen lassen und bin einfach bis hierher hinter dem geblieben. Soll der die Viecher platt machen, dann brauch ich kein schlechtes Gewissen haben und verlier auch nicht meine Kaution für den Leihwagen…. obwohl, so wie der inzwischen aussieht….

Jetzt habe ich knapp über 9000km und für heute reichts. Ab ins Bett und mal schauen, wo’s mich morgen hin bringt.

Owoooooooo!
Who’s that I see walkin‘ in these woods?
Why, it’s Little Red Riding Hood
Hey there Little Red Riding Hood
You sure are looking good
You’re everything a big bad wolf could want
Listen to me
Little Red Riding Hood
I don’t think little big girls should
Go walking in these spooky old woods alone
 

2 Gedanken zu „Oakland, CA – Susanville, CA“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.