0

Jamestown, ND – Wausau, WI

Heut gibt’s schon wieder keine Galerie.

Das liegt zum einen daran, dass ich die ganze Zeit nur auf der Piste war und zum anderen die Fahrt unspektakulär war. Bis auf eine riesige Mall, die Mall of America in Minneapolis bei der ich mal kurz angehalten habe um bei Hooters zum wiederholten mal die kulinarischen Spezialitäten in Augenschein zu nehmen. Malls haben wir ja auch aber hier haben die noch einen drauf gesetzt und mitten rein einen Vergnügungspark gebastelt. Da kann man die Kinder solange dämlich zentrifugieren bis Mama und Papa ihre Kohle verballert haben… das war mir dann doch ein Foto wert, sonst glaubt’s mir ja keiner.

War auch kein schlechter Kulturschock wenn man aus der Wüste kommt mit so gut wie keinem Verkehr und dann plötzlich sowas… die haben scbon einen an der Waffel.

A propos an der Waffel. Ich hab den Bible Belt erreicht und jetzt wechseln sich die Reklametafeln am Straßenrand von „Join the Army“ mit „Read the Bible“ ab. Beten und Ballern… bestimmt die Lösung… und dann noch Trump-Plakate dazwischen … klingt ein wenig wie Mittelalter wenn der Herrscher im Namen der Religion seine Leute ins Feld schickt und der einzige der wirklich was von hat der König selbst ist. Das hatten wir doch schon durch. Fehlt nur noch Hexenverbrennung… haben die nix gelernt? Naja, die hatten hier ja kein Mittelalter, vielleicht müssen die das nachholen. Jedenfalls hinterlässt die Gegend ein ungutes Gefühl bei mir und ich bin froh, wenn ich ganz in den Osten komme. Die in den Maisfelder scheinen mir jedenfalls extrem falsch eingefädelt.

Ich bin jetzt seit ich Janet am Dienstag in den Flieger gesetzt habe über 4000km unterwegs und habe festgestellt, das ich doch eher ein Zu-Zweit-Urlauber bin. Mit jemand nebendran rumblödeln oder Sachen einfach gemeinsam erleben macht mehr Spaß. Außerdem ist es schön wenn jemand mal anhalten will, weil da ein Scherzartikelladen war und man die heimische Furzkissenauswahl in Augenschein nehmen will, oder man dringend in den See springen will, oder aber an der nächsten Tankstelle ein Frozen Yoghurt aus der Maschine ziehen will (die gibt’s übrigens im ganzen Land nicht mehr aus hygienischen Gründen)
Naja, am Montag kommt das Kind und da freu ich mich schon drauf. Mal schauen, was der so im Sinn hat und was uns dann spannendes erwartet. So wie’s aussieht treffen wir auch noch für einen Tag meine Mum irgendwo auf dem flachen Land. Abwechlsung garantiert.

Morgen früh muss ich noch ne Stoßstange abholen und der nächste Termin wäre am Montag Nachmittag Dominik in Chicago am Flughafen abholen. Endlich wieder mal ein bisschen Zeit. Da werd ich mir mal den Strand vom Michigangsee anschauen. Der wird doch bestimmt einen haben hoffe ich. Ansonsten gibt’s hier genug Wasser.. ich find schon einen und dann mache ich mal einen Tag Urlaub vom Urlaub 🙂

Oh, can’t anybody see
We’ve got a war to fight
Never found our way
Regardless of what they say
How can it feel, this wrong
From this moment
How can it feel, this wrong
Storm, in the morning light
I feel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.