2

Hampton, NH – Waterville, ME

Heute wollten wir noch ein bisschen Maine-Stream erleben und sind die Küste hoch bis Belfast gekracht.

Das hat keinerlei Ähnlichkeit mit dem Namensgeber und ist auch echt winzig. Was wir noch festgestellt haben … nur weil auf der Karte die Straße am Meer entlang führt sieht man es nicht unbedingt… das war ein wenig enttäuschend, auch das wir in Rockport am Hafen spontan einen Segeltrip mit einem alten Schooner mitmachen wollten, die aber schon 10 Min vorher ausgelaufen sind weil keine Reservierungen mehr kamen, wir aber das Schild spontan am Hafen gesehen haben…. Das war’s aber auch schon mit den Enttäuschungen.

Alles andere ist in Maine echt toll. Die Städte sind zwar sehr touristisch aber es gibt überalle lecker Seafood vom Feinsten und das Meer mit den vorgelagerten Inseln und den steinigen Ufern… ich steh‘ ja mehr auf Steinstrand als Sandstrand…. ist echt toll. Ich sag‘ wie in Schweden, das Kind sagt wie in Kanada… wie auch immer….wie im Norden halt.

Na gut… kan man auch günstiger haben, wenn man einfach nach Schweden fährt… aber wenn der Dodge in Deutschland ist und läuft kann ich damit nach Schweden fahren und habe voll das Maine-Feeling… cool oder? Es ist immer wieder geil, wie schön man sich doch am Besten selbst bescheißen kann.

Jedenfalls hat es sich voll gelohnt den Abstecher in den Norden noch mit zu nehmen, den wir mit dem Bus nie geschafft hätten. Blöderweise hätte ich mit dem Bus ne Menge nicht geschafft.
Ums mir schön zu reden finde ich den Urlaub mit dem Leihwagen prima und der Bus war eh nur als Verpackung für den ganzen Käse, den ich den Amis weg nehem will gedacht… Europa wird jetzt wieder um ein paar Kilo Chrom, Alu und Stahl reicher… scheiß‘ auf Starfzölle 🙂

Morgen geht’s nach Boston, mal sehen wie’s da so ist… ich kenn noch jemand aus dem Studium, die war da mal ein Jahr und war sowas von hin und weg von Boston, da hab ich jetzt schon ein paar Erwartungen…. da muss jetzt zu Schluss schon noch was kommen!

 

2 Gedanken zu „Hampton, NH – Waterville, ME“

  1. Bald geht diese Reise dem Ende entgegen ! – aber wie meinte schon Jean-Paul: „Erinnerungen sind ein Paradies aus dem man nicht vertrieben werden kann !“
    Viele Grüße aus dem Taunus in den Pine-Tree-State
    Herzlichst Uwe

    • Ahoi Uwe,
      naja, ein Tag ist’s ja noch…. da kann noch viel passieren. Regen zum Beispiel… ich seh das mal optimistisch… 1/50 Urlaub hab ich noch vor mir. Im Glas ist also noch was drin … und das mit den Erinnerungen stimmt…da bringe ich einige mit nach Hause 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.